Samstag, 12. Dezember 2009

Samstag: North Horn - Tiefsee, Haie und Nico's erster Tauchgang / Saturday: North Horn - deep sea, sharks and Nico's first dive


Gegen 6:30h liften wir die Anker und dampfen zu unserem nächsten ROV-Transekt am Nordende des Osprey Reef, dem berühmten North Horn. Doch zunächst müssen noch Andi's Nautilus-Fallen eingeholt werden, die 3 neue Tiere zum Messen und Markieren zu Tage fördern. Nach dem Frühstück konnten wir dann – wiewohl im hinlänglich bekannten Override-Modus – einen fehlerfreien ROV-Einsatz genießen, der bei 798 m Tiefe begann und gleich zu Beginn des Aufstiegs zur Riffkante mit Igelwürmern (Echiuriden) aufwarten konnte, die ihre Meter-langen Rüssel auf dem Sediment ausbreiteten. Zudem waren die üblichen Verdächtigen im Blickfeld: Oktokorallen, Crinoiden und Seegurken. Schließlich dann doch Hartsubstrat und alle Augen richteten sich erneut auf Schwämme, Brachiopoden und dergleichen. Tatsächlich sehen wir Spinnennetz-ähnliche Strukturen (wohl ein hexactinellider Schwamm?) und mitten darin einen kleinen Aal, der seine Hängematte aus Angst vor dem ROV schleunigst verlässt. Während wir über weite Sedimentflächen den Hang hochfahren, kommen immer wieder Nautilus-Perlboote ins Bild, vom Licht des Roboters angelockt. Fast nebenbei werden noch ein paar Steine eingesammelt, denen das Geheimnis ihrer mikrobiellen Aufwüchse entrissen werden soll. Auch einiger Glasschwämme wurden wir endlich habhaft, außerdem passierten wir ein wahres Massenaufkommen von Igelwürmern in 455 m Tiefe, echte Highlights waren ein Octopus bei 270 m und ein Silberspitzen-Hai bei 260 m.
Ein Tauchtouristen-Dampfer – die Spoilsport – hatte in der Zwischenzeit nahe der Pride die Anker geworfen. Da wir nach Beendigung des ROV-Einsatzes keine Lust hatten, mit Hunderten von Touries unseren Nachmittagstauchgang zu verbringen, fuhren wir etwas weiter nach Süden. Die Pride machte direkt an einer Ankerboje an der Riffkante fest und uns erwartete ein Stunde Tauchen entlang einer spektakulär schönen Korallenwand. Selbst Dion wurde dafür ausnahmsweise von seiner Bordwache freigestellt.
Und dann kam die Stunde der Wahrheit für unseren ROV-Piloten Nico, der zwar schon reichlich Tauchgänge mit Robotern hinter sich hat, aber die Schönheiten des Meeres dadurch bisher nur vom Bildschirm kannte. Cat unser Dive Master, und Gert nehmen Nico, der bislang nur eine Pool-Ausbildung hatte, mit auf einen Schnuppertauchgang. Was kann man sich besseres vorstellen, als einen solchen Einstieg ins Tauchen inmitten von Korallen, tropischen Fischen und Haien im australischen Sommer? Wieder aufgetaucht sprach sein breites Grinsen eine eindeutige Sprache: Das alles live und mit eigenen Augen zu sehen, angewürzt durch einen großen Thunfisch und einen Weißspitzen-Riffhai war ein Riesenerlebnis und eine angemessene Belohnung für die bisherigen zwei Wochen harter Arbeit an dem nicht immer wohlwollend gestimmten ROV. (DJ uebersetzt von CL)

This morning the anchor was up and we were steaming by 6:30 to get to our intended ROV dive site at the northern end of Osprey, the famous North Horn. Before setting off Andy retrieved his Nautilus traps with 3 more animals for measuring and tagging. Breakfast while en route was followed by a problem free ROV deployment and a rapid descent to the bottom at 798m. While heading towards the wall we wanted to ascend, we passed over a few Echiurans with their long tongues extended across the mud, octocorals, the odd crinoid and sea cucumber. Eventually we came across some harder substrate with interesting spider web-like structures, one of which seemed to have entangled an eel until it swam away - a deep sea hammock?! The ROV slowly made its way up sediment banks with lots of Nautilus buzzing around the cameras looking for the lime light, while we collected several rocks along the way for geochemical and microbial work. Further along a few Hexactinellids eventually found their way into the collection basket and we found another hot spot of Echiurans at 455m. An octopus at 270m and a silver tip shark at 260m were highlights.
Two and a half hours into the dive at a depth of 180m the ROV hit the vertical wall leading straight up the North Horn. At 100m a concerted effort was invested in collecting an octocoral attached to a nice piece of rock. Getting this into the collection basket was the last nail biting event of the dive. A commercial day tripper boat, the Spoilsport, had moored itself off North Horn by the time the ROV was back on board and we weren't keen to share our bit of ocean with a hundred tourists, so we headed back south to more private waters for our afternoon SCUBA dive.
With the Pride moored directly on the reef we rolled in and enjoyed a 1 hour dive along a spectacular piece of Osprey wall. Dion was even excused from lookout duty and joined us. Once everyone was back on deck the time had come to introduce our ROV engineer and pilot Nico to the wonders of SCUBA diving. Having spent years behind monitors sending machines to the bottom of the ocean what better time and place to swim with the corals and sharks than on the Great Barrier Reef in summer? Our resident Dive Master and Commercial Diver Cat and Gert gave Nico some expert instruction, and he was soon underwater blowing bubbles like a natural. A white tip shark, a fat tuna and the grin on his face afterwards was reward enough for the hard work he had done the last two weeks running the ROV successfully. (DJ)

Keine Kommentare:

Kommentar posten