Donnerstag, 17. Dezember 2009

Donnerstag: Zurück am Bougainville Reef / Thursday: Back out at Bougainville Reef


Lassen Sie mich zuerst mich selber kurz vorstellen. Ich bin an Bord als Kamerassistentin, ich helfe Marcos Gektidis mit seinem Unterwasser-Mikrokosmos Film. Wir dokumentieren auch die wissenschaftliche Seite der Expedition im Korallenmeer, machen Interviews mit den Expeditionsleitern, und filmen die großartigen Entdeckungen der Nautilus-Forschung.
Letzte Nacht haben wir das Osprey Reef verlassen, wo wir fast eine Woche waren. Großartiges Tauchen dort, ein sehr schöner Ort, sehr ruhiges Wetter. Ich glaube wir alle erreichten einen Punkt an dem wir alle sehr komfortabel waren in unserer Routine. In der letzten Nacht aber war die See sehr rauh als wir Richtung Bougainville Reef abfuhren – die Nacht war hart und ich bin erst so gegen 05:00h eingeschlafen. Den Augen der KollegInnen nach zu urteilen heute morgen ging es den meisten ebenso…
Am heutigen morgen war der ROV erst um 09:30h im Wasser, und Andy Dunstan, unser Nautilus-Experte beschloß einen toten Fisch mit auf 700m Wassertiefe zu nehmen um Nautilus anzufüttern und damit die Hypothese zu testen daß Nautilus während des Tages nichts fressen. Es zeigte sich allerdings das die Tiere sehr am Futter interessiert waren, ein Exemplar umklammerte eine zeitlang den Kopf des Fisches mit den Tentakeln und es sah so aus als ob er fressen würde. Das widerlegte zwar die Hypothese nicht vollständig, gab Andy aber große Hoffnungen.
Der ROV Tauchgang endete um ca. 14:30h, und er kam hoch mit einer Auswahl an Schwämmen (2), einem cidariden Seeigel und vielen Steinen. Die Tiefsee-Landschaft war in etwa so wie wir sie schon bei vorhergehenden Tauchgängen kennengelernt hatten, Geröllschüttungen, Weichböden, sowie felsige Steilwände mit ein wenig mehr Leben, z.B. Seelilien (aber leider keine gestielten), obwohl wir an einem anderen Riff waren.
Für Marcos und mich war es ein wichtiger Tag heute, wir nahmen die Filmkamera zum zweiten Mal mit unter Wasser, denn wir hatten noch nicht alle Einstellungen die wir brauchten. Weil wir nur einen "Splashbag" haben (eine Art Schutzhülle), nur bis 10m wasserdicht – ist nicht ideal aber mehr gab das Budget nicht her – haben wir mit den Unterwasseraufnahmen gewartet bis alles andere, wie Interviews und Außenaufnahmen etc. im Kasten war. So hatten wir dann drei Tauchtage mit der Kamera. Die heutigen Aufnahmen waren sehr viel besser, das Licht und das bunte Leben der Fische – ich glaube wir haben was wir brauchen, gute und brauchbare 30 Sekunden… Auf dem heutigen Tauchgang sahen wir Haie und einen großen schwarzen Rochen – es war ein guter Tauchgang am Bougainville Reef!
Heute abend machten wir uns wieder fertig für eine schaukelige Nacht, die Überfahrt zum Großen Barriere Riff…mal schauen wie es wird! (ML übersetzt von GW)

Let me introduce myself first and what I am doing here. I am on this ship as a camera assistant; I am helping Marcos Gektidis with his movie, an underwater microcosm film.
We are also filming the science point of view of this expedition in the Coral Sea, interviewing the leaders of this expedition, and filming the great discoveries along with Nautilus research.
Last night we left Osprey Reef where we were for the past week, it was great diving, nice place and the sea was very calm, I think we reached a point where we were all comfortable in our routine, but last night the ocean was rough we had to travel by night to be at Bougainville Reef this morning, the night was tough I only fell asleep at 5 o'clock this morning... If i judge the face of my colleagues it was about the same for everyone...
So this morning around 9:30 the ROV dive begun, Andy Dunstan (the Nautilus researcher) decided to bring a whole dead fish down to 700m, to feed the Nautilus, to test whether his theory, that Nautilus don't feed during the day, would be revealed to be true or not? It turned out that the Nautilus were very attracted by the fish, one actually stayed on the fish for a little while, and we think it was feeding. This does not really confirm the theory but it gives Andy good hopes.
The ROV dive ended around 2:30 this afternoon, coming up with a selection of sponges (two), a sea urchin and many rocks. The deep-sea landscape was quite similar to the last few dives, rubble avalanches, sediment, and rock faces covered with a bit more life (e.g. crinoids), although we were now on a different reef.
For Marcos and me it's an important day, we have been putting the camera down in the ocean for two days now and we don't have the shots that we need yet. Because we only have a "splash" bag; something to put the camera in for only 10m deep, budget matters and it's not ideal, we didn't want to put the camera in the splash bag before because we needed enough footage of the other parts, like interview, and filming on the boat, and so on. So we end up with 3 days of diving with the camera. Today's footage was much better, the light exposition and the "fish action" was good, i think we have what we needed, a good usable 30 second. In today's dive we saw sharks and a big black ray, it was a good dive at Bougainville!
Tonight we are getting ready for another troubled night...shall see what happens! (ML)

Keine Kommentare:

Kommentar posten